Festival Theaterformen

abwechselnd in Braunschweig und Hannover

© Andreas Greiner-Napp

Das Festival Theaterformen ist eines der größten Festivals für internationales Theater in Deutschland. Wechselnd wird es von den Staatstheatern Hannover und Braunschweig veranstaltet.

1990 in Braunschweig gegründet, bildet das Festival die Vielfalt zeitgenössischer Theaterformen ab: Klassikerinszenierungen, neue Dramatik, experimentelle Formate, Performances, szenische Installationen und Projekte, die den Bühnenraum verlassen und den städtischen Raum einbeziehen, gehören zum elftägigen Programm am Ende der Staatstheater-Spielzeiten.

FESTIVAL THEATERFORMEN 2021

Visualisierung Stadtlabor | © endboss

8. bis 18. Juli in Hannover

Elf Tage mit internationalem Theater und einem Stadtlabor an einem besonderen Ort mitten in Hannover: Das Festival Theaterformen plant mit seiner Ausgabe 2021 eine außergewöhnliche Edition auf den Bühnen des Staatstheaters und auf der Raschplatzhochstraße, die während des Festivalzeitraums umgewidmet und zur Performance- und Experimentierfläche rund um das Thema Klimagerechtigkeit wird. Die künstlerische Leitung liegt 2021 erstmals in den Händen von Anna Mülter.

Mir sind Zugänge wichtig, sowohl was die komplexen Themen angeht, die die Künstler*innen verhandeln und uns in verschiedenen Formen auf der Bühne näher bringen. Als auch in Bezug auf Barrierefreiheit für Menschen, die bisher vom Theaterbesuch ausgeschlossen waren. Ein zentraler Baustein meiner ersten Ausgabe ist auch das Stadtlabor, als ein niedrigschwelliges Angebot für ein vielfältiges Publikum, das Festival abseits der klassischen Bühne zu erleben.

Anna Mülter
Förderpartner
Festival Theaterformen