Festival Theaterformen

abwechselnd in Braunschweig und Hannover

© Andreas Greiner-Napp

Das Festival Theaterformen ist eines der größten Festivals für internationales Theater in Deutschland. Wechselnd wird es von den Staatstheatern Hannover und Braunschweig veranstaltet.

1990 in Braunschweig gegründet, bildet das Festival die Vielfalt zeitgenössischer Theaterformen ab: Klassikerinszenierungen, neue Dramatik, experimentelle Formate, Performances, szenische Installationen und Projekte, die den Bühnenraum verlassen und den städtischen Raum einbeziehen, gehören zum elftägigen Programm am Ende der Staatstheater-Spielzeiten.

Pandemietaugliche Sonderausgabe „A Sea of Islands“ vom 2. bis 12. Juli in Braunschweig, Zuhause und online

Pleasant Island | Festival Theaterformen 2020 | © V. Sokhin

Unter dem Motto „A Sea of Islands“ versammelt es künstlerische Formate, die mit Inseln in aller Welt in Verbindung stehen. Die ursprünglich eingeladenen internationalen Theatermacher*innen bringen sich teils mit brandneuen, teils mit bereits existierenden Werken ein: Briefe und Publikationen für Zuhause, künstlerische Videos auf der Festivalwebsite sowie Arbeiten mit installativem Charakter, die unter strengen Hygieneauflagen in Braunschweig zu besuchen sind, sind Teil des elftägigen Festivalprogramms.

Förderpartner
Festival Theaterformen

Braunschweig und Hannover