reconstruct:alan_turing

Journalistischer Recherche-Workshop zur Vorbereitung des neuen Fictional Reality Games

19. September 2020
Hannover

Ohne Alan Turing sähe unsere heutige Realität ganz anders aus. Er war Mathematiker, Erfinder des Computers, Vordenker der künstlichen Intelligenz, verkürzte durch die Entschlüsselung von Nazi-Codes den Zweiten Weltkrieg um mehrere Jahre und rettete so tausende von Menschenleben. Außerdem war er homosexuell - was damals als Straftat betrachtet wurde und einer der Gründe ist, warum er heute trotz seiner herausragenden Verdienste so wenig bekannt ist.

​Das Büro für Eskapismus beschäftigt sich im Projekt „reconstruct:alan_turing” mit dem Leben und dem frühen Tod des Genies. Das neue Fictional Reality Game wird im Februar 2021 Premiere haben und danach auch im Stadtteilzentrum Weiße Rose sowie dem Kulturtreff Hainholz zu erleben sein. Davor wird es mehrere Gelegenheiten geben, beim Entstehungsprozess des Games dabei zu sein. Den Auftakt zum Projekt macht am 19.9. der Workshop „Alan Turing - die wahre Geschichte eines Genies”.