Markt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen

Hab und Gut. Eigentum, gemachte Armut und eine Welt, die wir teilen

12. September 2021
Staatstheater Hannover

Wem gehört was? Und warum? Ressourcen, wie Geld, Nahrung, Rohstoffe stehen nicht allen Menschen gleichberechtigt zur Verfügung. Viele leiden Mangel und Armut. Am heftigsten trifft es Kinder, Frauen, alte Menschen, Migrant*innen.

Ein Markt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen lädt dazu ein, sich in 30-minütigen Vier-Augen-Gesprächen mit Expert*innen auszutauschen. Synchron, in einem Raum, eng getaktet.


18 von 65 Expert*innen, die Gespräche beim Mart für nützliches Wissen und Nicht-Wissen im Staatstheater Hannover anbieten werden:

Dr. Athanasios Karathanassis, Soziologe: Schrumpfungsökonomien // Iyabo Kaczmarek, Kulturproduzentin: Stadtraum als Dach für alle // Timothy Speed, Künstler und Armutsaktivist: Physik der Armen // Dr. Martin Hoffmann, Philosoph: Bin ich Eigner meiner selbst? // Julia Bolzek, Aktivistin: Freeganismus und Permakultur // Inge-Lore Rackisch, Asphalt-Verkäuferin: Wundertüte Leben // Herbert Schmalstieg, Oberbürgermeister a. D.: Hannover nach dem 2. Weltkrieg und Kinderarmut // Rainer Voss, ausgestiegener Investmentbanker: Abgründe der Finanzspekulation // Bärbel Görcke, Äbtissin: Askese als Gewinn // Dr. Eva Maria Gajek, Historikerin und Reichtumsforscherin: Das Geld der Anderen // Dr. Jürgen Robienski, Soziologe: Wem gehören unsere Körperteile? // Aryani Willems, balinesische Medizinfrau: Materielles und Spirituelles // Dr. Andreas Eberth, Wirtschaftsgeograph: Landraub und Rosenzucht in Kenia // Sonja Anders, Intendantin: Mutterschaft und Carearbeit // Dieter Schaarschmidt, Aktivist: Republik Freies Wendland // FridaysforFuture: Wem gehört Planet A? // Dr. Baukje Dobberstein, Bloggerin: Bedingungsloses Grundeinkommen // Dr. Franz Wauschkuhn, ehemaliger Pressesprecher der Treuhand