Reihe Konstellationen des Literaturhauses Oldenburg mit Marica Bodrožić

13. Juli 2022
Kulturzentrum PFL in Oldenburg

Marica Bodrožić: „Die Arbeit der Vögel“

Auf der Flucht vor den Deutschen gelangt Walter Benjamin im September 1940 auf einem alten Schmugglerpfad vom französischen Grenzort Banyuls-sur-Mer ins nordspanische Portbou. Tags darauf setzt er seinem Leben ein Ende. Acht Jahrzehnte später nimmt Marica Bodrožić den letzten Weg des großen deutschen Schriftstellers und Philosophen zum Anlass, um über unsere Zeit, die Komplexität von Lebensläufen und Identität, Freundschaft und Flucht nachzudenken. Für sie wird der Gang über die Pyrenäen zu einem luziden Denkweg, auf dem die äußere Bergwelt mit der inneren Lebenslandschaft verschmilzt. Kunstvoll webt Marica Bodrožić in ihren Gedankenstrom auch die Schicksale anderer Intellektueller ein, die der Gewalt des 20. Jahrhunderts ausgesetzt waren – etwa der Widerstandskämpferin Lisa Fittko oder des Dichters Ossip Mandelstam. Die Schriftstellerin liest aus ihrem Buch und spricht mit Bernadette Malinowski, die an der TU Chemnitz eine Professur für Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft innehat. Sie ist dort regelmäßige Teilnehmerin und Moderatorin des Literarischen Quintetts, bei dem zwei Professoren und drei Studenten fünf aktuelle Bücher vorstellen und diskutieren. Michael Sommer, Professor für Alte Geschichte und Vorsitzender des Philosophischen Fakultätentags, moderiert ihren Austausch mit Marica Bodrožić.