Fremde Federn Reloaded

6. März 2020
Literaturhaus Oldenburg

Die Bühnen-Poeten Sebastian HahnAdriane Meinhardt, Insa SandersTanja Schwarz und Gerrit Wilanek schmücken sich im doppelten Wortsinn mit fremden Federn: Im ersten Teil der Veranstaltung stellen sie sich dem Publikum jeweils mit einem eigenen Text vor. Nach einer Pause performen sie im zweiten Teil des Abends so überzeugend wie möglich den Text eines anderen Ensemblemitgliedes. Für diese Fremdperformance haben sie neue Texte zu dem Motto ‚Es war einmal‘ geschrieben. Zur Kennzeichnung des Plagiats tragen sie beim Vortrag der Texte ihrer Kollegen einen Feder-Kopfschmuck oder setzen sich Engelsflügel auf den Rücken: ‚Fremde Federn‘ stellt spielerisch den Umgang mit dem Urheberrecht in den Mittelpunkt.