Nachhaltigkeit

There is no Planet B

© NASA | unsplash.com

Die Stiftung Niedersachsen möchte ihre Partner*innen dazu motivieren, nachhaltiges, klimaverträgliches Handeln in ihren Institutionen, bei Veranstaltungen und in Kulturprojekten verstärkt zu berücksichtigen.

Gleichzeitig wird geprüft, wie die Stiftung sich selbst nachhaltig aufstellen kann.

Zukunft denken, nachhaltig handeln

Was umfasst das Thema Nachhaltigkeit alles?

Einerseits die Betriebsökonomie mit den Haupthandlungsfeldern:

  • Ressourceneinsatz (Beschaffung und der Verbrauch von Material und Energie),
  • Mobilität und Transport (Reisen von Mitarbeiter*innen, Künstler*innen und Besucher*innen, Versand von Kunstobjekten und Leihgaben);
  • Abfallmanagement und Wiederverwertung;
  • Catering für Besucher*innen und Mitarbeiter*innen
  • und energieeffiziente Sanierung von Gebäuden.

Andererseits auch soziale Komponenten wie faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen im Betrieb, Teilhabe und niedrigschwelligen Zugang für alle Menschen, Inklusion von Minderheiten und benachteiligten Gruppen der Gesellschaft und Geschlechtergerechtigkeit.

Besonders der kulturelle Sektor hat die große Chance, sich mit all seiner Fantasie und seinem Ideenreichtum an dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe zu beteiligen.

Links zu Tipps und Anregungen

Grundwissen Nachhaltigkeit

Ansprechpartnerin
Daniela Koß
Referentin Theater, Tanz und Soziokultur