10. Dezember 2018 Hannover

Stiftung Niedersachsen fördert 12 Schreibtalente mit Literaturstipendium

Nachwuchsautoren kommen aus Bochum, Dortmund, Feldkirch (A), Hannover, Hildesheim, Leipzig und Wien (A)

Pressefoto Mariana Leky | © Franziska Hauser für DuMont

Die Stiftung Niedersachsen und die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel haben zwölf Stipendiaten im Alter zwischen 16 und 21 Jahren für den 19. Jahrgang des renommierten Förderprogramms „Literatur Labor Wolfenbüttel“ ausgewählt. Zu drei gemeinsamen Labor-Wochenenden werden sie 2019 nach Wolfenbüttel reisen und dort unter anderem mit der Autorin Mariana Leky und dem Lektor Wolfgang Hörner
(Galiani-Verlag, Berlin) an ihren Texten arbeiten.

 

Die Stipendiaten des Literatur Labors Wolfenbüttel 2019:

 

BOCHUM

Ada Charlotte Kilfitt

 

DORTMUND

Clara Werdin

FELDKIRCH (A)

Pauline Tagwerker

HANNOVER

Ruta Dreyer

Kerstin Uebele

 

HILDESHEIM

Lukas Friedland

Regina Menke

LEIPZIG

Laura Schiele

Pauline van Gemmern

WIEN (A)

Nora Hofmann

Victor Schlothauer

 

 

 

Das Literatur Labor Wolfenbüttel wurde 2001 von der Stiftung Niedersachsen gemeinsam mit der Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel als außerschulischer Lernort ohne Leistungsdruck entwickelt. Zu den mehr als 200 Absolventen zählen unter anderem Nora Bossong, Finn-Ole Heinrich und Sasha Marianna Salzmann. Unter der Leitung der Autorin Kathrin Lange, des Lektors und Übersetzers Cornelius Hartz sowie der Kulturwissenschaftlerin Friederike Kohn setzen sich die Schreibtalente hier intensiv mit ihren literarischen Fähigkeiten auseinander und erstellen die gemeinsame Publikation „Destillate”.

 

Seit 1987 engagiert sich die Stiftung Niedersachsen für Kunst, Kultur, Wissenschaft und Bildung im ganzen Land. Als Landeskulturstiftung stärkt sie durch die Förderung gemeinnütziger Projekte die Vielfalt der Kultur in Niedersachsen und trägt zur Profilierung des Kulturstandortes bei. Pro Jahr fördert die Stiftung rund 200 Projekte und ist zudem selbst operativ tätig.

 

Download der Pressemitteilung als pdf

Download Pressefoto Mariana Leky, (c) Franziska Hauser

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Katharina Nitsch
Referentin Kommunikation