14. Mai 2019 Hannover

Ijoma Mangold neuer Gastgeber des ABC der Demokratie am Schauspiel Hannover

Zur neuen Spielzeit des Schauspiels Hannover übernimmt der renommierte Journalist und Autor Ijoma Mangold als neuer Gastgeber die Gesprächsreihe „ABC der Demokratie”. Nach acht Ausgaben – A bis H – übergibt Carolin Emcke das Mikrofon, um sich neuen Projekten widmen zu können. Die Publizistin und Autorin initiierte und moderierte das Format, das anhand der 26 Buchstaben des ABC die Säulen unserer Demokratie erkundet. Mit ihren Gästen, darunter Teju Cole, Aleida Assmann und Eva Illouz untersuchte sie die Begriffe Amerika, Bild, Chronik, Demokratie 2.0, Erbe, Facebook, Glaube und in ihrer nun letzten Veranstaltung mit dem Gast Feridun Zaimoglu Vorstellungen von ‚Heimat’.

Ijoma Mangold führt die Begriffsklärung ab Herbst 2019 mit den Schlagworten Identität, Judentum, Klasse, Liebe und Macht fort. Seine ersten beiden Gäste sind der Soziologe Heinz Bude und die Autorin Deborah Feldman.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für die Fortsetzung des ‚ABC der Demokratie’ am Schauspiel Hannover einen so anerkannten politischen Kulturjournalisten wie Ijoma Mangold gewinnen konnten”, so die Generalsekretärin der Stiftung Niedersachsen, Lavinia Francke. „Carolin Emcke wird sich zukünftig verstärkt internationalen Projekten widmen. Bei Ijoma Mangold wissen wir diese für uns zentrale Veranstaltung auch zukünftig in den besten Händen.”

Sonja Anders, die designierte Intendantin des Schauspiel Hannover: „Gerade in Zeiten wachsender Verunsicherung und Polarisierung ist es wichtig, sich über die gemeinsamen Werte des gesellschaftlichen Zusammenlebens zu verständigen. Ich bin froh, dass die er-folgreiche Reihe auch in der kommenden Spielzeit unser Programm bereichern wird.”

Die Veranstaltungsreihe wird vom Schauspiel Hannover in Kooperation mit der Stiftung Niedersachsen durchgeführt.

TERMINE FÜR DIE SPIELZEIT 2019/2020:

I – Identität | Gast: Heinz Bude | 24. Oktober 2019

J – Judentum | Gast: Deborah Feldman | 21. November 2019

K – Klasse | Januar 2020

L – Liebe | März 2020

M – Macht | Mai 2020

Vita Ijoma Mangold

Porträt Ijoma Mangold | © Christian Kaufmann

Ijoma Mangold wurde 1971 in Heidelberg geboren. Er studierte Literaturwissenschaften und Philosophie in München und Bologna. Nach Stationen bei der Berliner Zeitung und der Süddeutschen Zeitung, ist er seit 2009 bei der ZEIT, deren Literaturchef er von 2013 - 2018 war. Jetzt ist er ihr kulturpolitischer Korrespondent. Mit Amelie Fried moderierte er die ZDF-Sendung „Die Vorleser“. Mangold ist Träger des Berliner Preises für Literaturkritik, hatte Gastprofessuren in Göttingen und St. Louis inne und ist ständiger Kritiker des Lesenswert-Quartetts im SWR. Im Sommer 2017 erschien „Das deutsche Krokodil - Meine Geschichte“ beim Rowohlt Verlag. Er lebt in Berlin.

Download Pressemitteilung als pdf

Download Porträt Ijoma Mangold

Bei Rückfragen und Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an:
Katharina Nitsch
Stiftung Niedersachsen
Referentin Kommunikation
Nils Wendtland
Schauspiel Hannover
Designierter Pressesprecher Schauspiel Hannover (ab Spielzeit 2019/20)