Im Dorf | werkgruppe 2

Langzeitrechercheprojekt
Präsentation erster Ergebnisse am 22./23./24. November 2017

Vor einem Jahr hat der Göttinger Theatergruppe werkgruppe2 mit einer Langzeitrecherche begonnen. Darin folgen sie der Geschichte eines jungen Paares in einem ostdeutschen Dorf an der ehemaligen Grenze: die junge Frau, Tochter der Besitzer der Dorfgaststätte, hat sich in einen minderjährigen syrischen Flüchtling verliebt. Nun bekommen die beiden ihr erstes Kind und ziehen zusammen in das Heimatdorf der Frau zurück - der junge Mann ist „der erste Ausländer” im Dorf.

Im ersten Jahr des Projektes hat die werkgruppe2 vor allem Gespräche mit der jungen Frau und ihrem Freund und mit den Eltern geführt: Was passiert, wenn ein junger Geflüchteter auf solch eine Familien- und Dorfgemeinschaft stößt, die sich in ihrer Unterschiedlichkeit und mit ihren Widersprüchen arrangiert hat? Welche Erinnerungen an eigene Nicht-Fluchtgeschichten löst das neue Familienmitglied aus? Welche Fragen von Identität, Gastfreundschaft und Zukunftsglauben werden plötzlich neu gestellt? Weiterführend wird die Dorfgemeinschaft zu dem Ereignis befragt, wie der Pfarrer, Gaststätten-Besucher, Nachbarn und der weitere Bekanntenkreis. Wie verändern sich dörfliche Strukturen und Verantwortlichkeiten? Wie lässt sich das politische Bewusstsein einer dörflichen, ostdeutschen „abgehängten“ Region beschreiben, worauf beziehen sich politische Haltungen? Wie kann die kulturelle Integration von Geflüchteten gelingen?



Die Ergebnisse des ersten Recherchejahres werden im November im ehemaligen IWF in Göttingen präsentiert. Der Auftakt der Geschichte wurde aus drei Perspektiven als Hörspiel in unterschiedlichen räumlichen und personellen Setzungen erfahrbar – in individuellen Routen wurden die Zuschauer von den Schauspielern Carsten Hentrich, Franziska Roloff und Isabelle Stolzenburg durch inszenierte Räume geführt.

Eine Inszenierung des gesamten Interview-Materials folgt im Herbst 2018.

Termine 
22./23./24. November 2017
jeweils um 19 Uhr, 20.15 Uhr, 21.30 Uhr

Mitwirkende
Regie/ Recherche: Julia Roesler
Musik/ Hörspiel: Insa Rudolph
Ausstattung/ Video: Léa Dietrich
Dramaturgie/ Recherche: Silke Merzhäuser

Mit Carsten Hentrich, Franziska Roloff, Isabelle Stolzenburg

Kontakt

werkgruppe2
An der Kapelle 23
37124 Rosdorf
www.werkgruppe2.de