sozioK_change

Aus 27 Bewerbungen hat eine Fachjury fünf Institutionen für die Teilnahme am Förderprogramm sozioK_change der Stiftung Niedersachsen ausgewählt. Ziel des Programms sozioK_change ist, die soziokulturellen Einrichtungen strukturell und programmatisch zukunftsfähig zu machen. Die Stiftung Niedersachsen fördert ab 2016 soziokulturelle Träger, die einen ein- oder mehrjährigen Veränderungsprozess in ihrer Einrichtung anstreben mit jeweils 25.000 €, zusätzlichen Beratungsleistungen sowie Fortbildungsangeboten. Die Herausforderungen des anstehenden Generationenwechsels, des demografischen Wandels und der Digitalisierung sowie die veränderten Bedingungen in der ehrenamtlichen Arbeit sollen bei der Entwicklung berücksichtigt werden.

Ausgewählte Institutionen

Spokusa e.V.,  Hannover

Kulturhaus Alter Schützenhof, Achim

Kulturverein Platenlaase e.V., Jameln/Wendland

Musa e.V., Göttingen

Sumpfblume e.V., Hameln

Jury

Ulrike Blumenreich, Kulturpolitische Gesellschaft | Detlef Franke, LAG Soziokultur Brandenburg | Kolja Jebram, K&K | Beate Kegler, KULTURKONZEPTE | Dorit Klüver, LAG Soziokultur Niedersachsen | Daniela Koß, Stiftung Niedersachsen | Elisabeth Lumme | Olaf Martin, Landschaftsverband Südniedersachsen

Termine

Die nächste Ausschreibung erfolgt zum Jahresende 2016.