Kulturetage Oldenburg

Kulturetage Oldenburg

»Perspektivenwechsel.« Ein soziokulturelles Pionierprojekt zum Thema Leben und Sterben
 
Sterben, Tod und Trauer sind Themen, bei denen viele Menschen Beklemmungen haben und die häufig mit einem Tabu belegt sind. Die Kulturetage versteht die Beschäftigung mit dem Tod als "Hinwendung zum Leben". Das Projekt soll es Jugendlichen über einen kulturellen Zugang ermöglichen, sich dem Thema unbefangen anzunähern und ihnen Möglichkeiten eröffnen, wie sie mit ihren Ängsten vor Trennung und Tod oder mit konkreten Trauersituationen in ihrem Umfeld umgehen können. Ziel ist, dass die Beteiligten nach Projektende über erweiterte oder neue Ansätze verfügen, um mit dem Thema unbefangener und zugleich „wissender“ umzugehen und dies weiterführend in ihren (Schul)Alltag einbinden können.
 
In dem Projekt wird mit SchülerInnen vier unterschiedlicher Schulformen (Gymnasium, Oberschule, IGS, Förderschule) und ihren LehrerInnen sowie einer außerschulischen Bildungseinrichtung geforscht und gearbeitet. KulturpädagogInnen der Bereiche Theater, Musik, kreatives Schreiben und bildende Kunst sowie FachreferentInnen der kooperierenden Einrichtungen beleuchten das Thema mit den Jugendlichen aus unterschiedlichen Perspektiven. Ausgangspunkt stellt die Theaterproduktion "Sterbensschweigen" der Kulturetage dar. Gemeinsam mit projektbeteiligten Jugendlichen wird außerdem begleitend eine Projekt-Webseite entstehen, in der neben der Dokumentation der Arbeitsergebnisse eine niederschwellige Online-Beratung von Jugendlichen für Jugendliche unter professioneller Anleitung zum Thema Trauer und Trennung entwickelt wird.
Das Projekt mündet in einer öffentlichen Präsentation der künstlerischen Arbeiten sowie einer filmischen Dokumentation der modellhaften Projektarbeit. Begleitend wird es ein kulturelles Rahmenprogramm mit Filmen, Musik- und Theaterveranstaltungen und Vorträgen für eine breitere Öffentlichkeit geben.
 
Projektteam: Markus Weiß, Roger Döring, Cordelia Wach
Kooperationspartner des Projekts:
          Palliativzentrum am Evangelischen Krankenhaus Oldenburg
          Ambulanter Hospizdienst / Kinder- und Jugendhospizdienst Oldenburg
          Medienbüro Oldenburg
          Oldenburg Eins, Lokalsender
Projektzeitraum: Juli 2012 bis August 2013
 
Die Oldenburger Kulturetage ist ein Kultur- und Kommunikationszentrum mit einem spartenübergreifenden Kulturangebot für alle Altersgruppen. Sie ist ein soziokulturelles Zentrum mit dem Anspruch, kulturelle Veranstaltungen für alle Bevölkerungskreise anzubieten. Konzerte, Theateraufführungen, Lesungen, Filme, Kabarettveranstaltungen und Partys garantieren Unterhaltung sowie kritische Auseinandersetzung mit Kunst und Zeitgeschehen. Einen besonderen Stellenwert erfahren die soziokulturellen Projekte und eigene Theaterproduktionen – in diesen Bereichen vermittelt die Kulturetage nicht nur Kultur, sondern erarbeiten eigene Produktionen.
 
Der Gebäudekomplex der Kulturetage ist ein kulturelles Gesamtensemble, in dem unterschiedliche Träger eigenständig wie vereint ein Forum für Begegnung und Austausch, für Produktion und Konsumtion, für regionale wie internationale Kontakte bilden. 

Die Einrichtung ist ferner eine kulturelle Schnittstelle für Oldenburg und die Region, von der innovative Impulse ausgehen, um die kulturelle Vernetzung zu stärken.
 
Die Kulturetage GmbHg ist ein unternehmerisch erfolgreicher Tendenzbetrieb mit fester öffentlicher Förderung. Sie begreift es als eine Chance, die schwierige Balance zwischen staatlichem Kulturauftrag (durch öffentliche Mittel von Land und Kommune) und eigenwirtschaftlichen Möglichkeiten wie Notwendigkeiten immer wieder neu auszuloten. Mit jährlich über 50.000 BesucherInnen ist die Kulturetage eine der größten Kultureinrichtungen in der Stadt Oldenburg. Sie wird von der Stadt Oldenburg gefördert und erwirtschaftet ca. 70 % ihres Haushaltes selbst.