SozioK - Zukunft gestalten mit Soziokultur

Das Förderprogramm „sozioK - Zukunft gestalten mit Soziokultur“ schrieb die Stiftung Niedersachsen von 2012 bis 2014 aus. Gefördert wurden originelle, modellhafte Projekte, die ein aktuelles gesellschaftlich relevantes Thema behandelten, Vernetzung förderten und/oder neue Praxisformen in der Soziokultur erprobten. Sie sollten die Teilhabe vieler Menschen ermöglichen, neue Zugänge zu Kunst und Kultur eröffnen und ein kulturelles Selbstbewusstsein schaffen.
 
Insgesamt 100.000 € pro Jahrgang wurden von einer Fachjury an bis zu fünf soziokulturelle Zentren und Träger soziokultureller Projekte in Niedersachsen vergeben. Die Projekte erhielten Fördermittel von bis zu 20.000 € sowie zusätzliche Förderoptionen wie Fortbildungen, Kofinanzierung eines FSJ Kultur und ein dreimonatiges Praktikantengehalt. Während der Projektdauer beförderten informelle Treffen die Vernetzung und den Austausch untereinander. 2014 wurden die Ergebnisse auf einer Fachtagung präsentiert und es erschien erstmalig ein Handbuch für die Soziokultur mit vorbildhaften Projekten.
 
Entdecken Sie die Projekte der einzelnen Jahrgänge im Archiv!

Archiv 12

Vom „Perspektivwechsel“ über „Wir in der Koch­straße“ bis zur „Ent­deckung der Sinn­lichkeit“. Im Archiv 2012 finden Sie die Projekte, die die Jury überzeugten.

Archiv 13

 2013 wurden unter anderem das Theater­pädagogische Zentrum Hildesheim, das musa in Göttingen und das Netzwerk Kultur & Heimat Börde & Leinetal gefördert.

Archiv 14

2014 erhielten unter anderem die Projekte PENvolution, upgrade Pavillon und KUBUS - Bedürfnisräume im Park eine Förderung. 

Handbuch Soziokultur

Auf über 400 Seiten bündelt das Handbuch Soziokultur erstmalig aktuelle Erkenntnisse aus Theorie und Praxis. Es zeigt Entwicklung und Potenziale für sozio­kulturelle Projekte und dient als Handreichung für eine optimale Projektplanung.

Erfahren Sie mehr...