LINK

Programm für künstlerische Zukunftsforschung

 eDavid der Universität Konstanz | AG Prof. Dr. Oliver Deussen

Mit dem neuen Förderprogramm LINK will die Stiftung Niedersachsen beispielhafte Kooperationsprojekte zwischen Kulturschaffenden und Wissenschaftlern zum Themenbereich Künstliche Intelligenz initiieren. In den kommenden drei Jahren sollen im Rahmen des Förderprogramms die Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz für die Kultur ausgelotet, erschlossen und die Erarbeitung von Anwendungen ermöglicht werden. Hierbei sollen Kulturinstitutionen, Wissenschaftler und Unternehmen zur Zusammenarbeit angeregt und zu gemeinsamen Projekten angestiftet werden.

Unter dem Begriff Künstliche Intelligenz werden die folgenden Fachgebiete zusammengefasst: Expertensysteme wie zum Beispiel Assistenzsysteme im Auto, Robotik, Mustererkennung zum Beispiel in Gesichtern, Text und Sprache, Verarbeitung von Sprache in Übersetzungen und Maschinelles Lernen zum Beispiel in der Analyse von Daten zur Genese von Erkenntnissen für verschiedenste Anwendungsbereiche.
 

Schritt 1: Tagung

In einem ersten Schritt lädt die Stiftung Niedersachsen im Mai 2019 zu einer Tagung ein, die das Thema in Vorträgen vorstellt, in diversen Gesprächsrunden unter ethischen, philosophischen und psychologischen Gesichtspunkten diskutiert und in Workshops zu den einzelnen Kultursparten die Anwendbarkeit und Umsetzungsmöglichkeiten erarbeitet. Die Tagung wird begleitet durch partizipative Elemente und künstlerische Interventionen in Zusammenarbeit mit Partnern im Künstlerhaus Hannover.

Schritt 2: Weiterbildung

In einem zweiten Schritt werden 20 interessierte Kulturschaffende aus Niedersachsen eingeladen, an einem 6-monatigen KI-Weiterbildungsangebot teilzunehmen. Ziel der Weiterbildung ist die Auseinandersetzung mit der Programmierung von neuronalen Netzen und die Entwicklung von beispielhaften Anwendungen.

Schritt 3: Projekttandems

In einem dritten Schritt sollen 2020 drei Projekttandems aus Wissenschaftlern und Kulturschaffenden gebildet werden, um in 18 Monaten mit der jeweiligen Expertise gemeinsam ein Projekt im Themenfeld Künstliche Intelligenz zu entwickeln, das abschließend dokumentiert und präsentiert wird.

Ansprechpartnerin

Dr. Tabea Golgath
Referentin für Kunst und Museen
Telefon: (0511) 9 90 54-22 
golgath@stnds.de

 

Linktipps

Was ist möglich und was wird aktuell diskutiert?

http://codingdavinci.de/
(Erster deutscher Hackathon für offene Kulturdaten)

https://www.nrw-forum.de/ausstellungen/pendoran-vinci
(Pendoran Vinci. Kunst und Künstliche Intelligenz heute. Ausstellung im NRW-Forum Düsseldorf, 9. Juni bis 19. August 2018)

https://www.cebit.de/de/news-trends/top-themen/artifical-intelligence
(CEBIT 2018 | Trendthema Künstliche Intelligenz)