Best OFF - Festival Freier Theater

Wie feiert man das Leben und zeigt das Sterben? Kann man Heimat in Geisterdörfern finden? Ist Familie austauschbar? Die sechs ausgewählten Gruppen des Best OFF – Festival Freier Theater 2016 verhandelten sehr unterschiedliche gesellschaftliche Themen und Fragen des Zusammenlebens. Die Dramaturgin Vivica Bocks resümierte in ihrer Eröffnungsrede, wie die Herausforderung der Neugestaltung des gesellschaftlichen Zusammenlebens „mit den Mitteln des Theaters stattfinden und dabei auch noch unterhaltsam, berührend, humorvoll, überraschend, schön, rätselhaft und verstörend sein kann – das können sie in den folgenden Tagen hier im Pavillon sehen und diskutieren“. 
 
Biennal lädt die Stiftung Niedersachsen seit 2012 professionelle freie Theatergruppen, die von einer Jury nominiert wurden, nach Hannover zum Festival ein. 2016 waren es 47 Bewerbungen, die die Jury sichtete und bewertete. Die sechs ausgewählten Produktionen erhalten jeweils ein Preisgeld von 10.000 €. Zusätzlich werden beim Festival 5.000 € für eine besondere künstlerische Leistung vergeben. Als Plattform für die professionelle, freie niedersächsische Theaterszene konnte sich das Festival im hannoverschen Theater im Pavillon bereits etablieren und wird mittlerweile auch überregional wahrgenommen. Neben den Vorstellungen bietet das Rahmenprogramm Raum für Austausch und Diskurs. 2016 beispielsweise zu den Themen Theaterarbeit mit Geflüchteten und Einsatz von Computergames.

Herausragende Produktionen für das Festival 2018 gesucht!

Das nächste Festival findet vom 26. bis 28. April 2018 statt. Bewerbungen sind ab sofort und bis zum
2. September 2017 möglich. 
Nähere Informationen unter www.festival-best-off.de/bewerbung/

Rückblick

Teilnehmende Gruppen und Stücke 2016
 
Cobraanker.cobra a.k.a. THERMOBOY FK: „La casa“
Kollektiv Christians/Schwenk: „J.U.D.I.T.H.“
Kollektiv Dittrich Frydetzki/Dreit/Flegel/Froelicher/Grief/Worpenberg: „Steppengesänge“
Markus&Markus: „Ibsen Gespenster“ (Gewinner des Festivalpreises)
pulk fiktion: „Konferenz der wesentlichen Dinge“
Theater fensterzurstadt: „Im Schatten des Mondes“
 
Auswahljury 2016
Vivica Bocks (Dramaturgin)
Alexander Kohlmann (Theaterjournalist und Dramaturg)
Thomas Lang (freier Dramaturg)
Martin Thamm (freier Regisseur)
Daniela Koß (Stiftung Niedersachsen)
 
Festivaljury 2016
Florian Ackermann (Dramaturg)
Matthias Pees (freier Journalist und Theaterkritiker)
Franziska Werner (künstlerische Leiterin Sophiensaele Berlin)

Weitere Informationen

Die Website zum Festival finden Sie unter www.festival-best-off.de
Das Festival auf Facebook besuchen.