Publikationen

Jubiläumsmagazin 2017

Anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Stiftung Niedersachsen” veröffentlicht die Stiftung ein Jubiläumsmagazin, das Einblick in die unterschiedlichen Themenfelder der Stiftungsarbeit gibt und aktuelle Fragestellungen in den Fokus rückt.

 „30 Jahre Stiftung Niedersachsen”
 (pdf, 3,5 MB)

Jahresberichte

In ihren Jahresberichten gibt die Stiftung Niedersachsen Einblick in ihre Förderaktivitäten im gesamten Bundesland und präsentiert die kulturelle Vielfalt des Landes.

Entdecken Sie, was die Stiftung Niedersachsen bewegte!

Jahresbericht 2015 (pdf, 1,4 MB)

Jahresbericht 2014 (pdf, 1,8 MB)

Jahresbericht 2013 (pdf, 2,2 MB)

Jahresbericht 2012 (pdf, 1,8 MB)

Jahresbericht 2011 (pdf, 2,2 MB)

Handbuch Soziokultur

Von 2012 bis 2014 förderte die Stiftung Niedersachsen originelle und modellhafte Projekte der Soziokultur über das Programm "sozioK - Zukunft gestalten mit Soziokultur". Ein Ergebnis des Programms ist das Handbuch Soziokultur. Hier werden erstmalig aktuelle Erkenntnisse aus Theorie und Praxis gebündelt. Auf über 400 Seiten werden sowohl Entwicklungen als auch Potenziale der Soziokultur aufgezeigt sowie Bezüge zu gesellschaftlichen Herausforderungen hergestellt. Zusätzlich gibt es Tipps zur Antragstellung, zu Social Media und zum Projektmanagement, aktuelles Zahlenmaterial sowie eine Auswertung des Förderprogramms. 

 

Bestellen Sie das Handbuch formlos per E-Mail bei info@stnds.de.

Kosten: 15 € zuzüglich 7 € Versandkosten.

 

Hier finden Sie den kostenlosen Download der einzelnen Hefte.

Destillate

Die Destillate sind die Abschlusspublikation eines jeden Literatur-Labor-Jahrganges in Wolfenbüttel. Das Buch versammelt ausgewählte Texte der Jungautoren, die im Förderzeitraum entstanden sind. 

 

Das Buch kann für 10,- EUR bei der Bundesakademie erworben werden:

www.bundesakademie.de

 

Digital können Sie es hier einsehen:

 

Destillate 2017 (pdf, ca. 2 MB)

 

Destillate 2016 (pdf, ca. 3 MB)

 

Destillate 2015 (pdf, 1 MB)

 

Kunst der Gegenwart

Seit 1963 stellt die Reihe "Kunst der Gegenwart" niedersächsische Künstler vor. Insgesamt 71 Bände sind seither veröffentlich worden. Mit Band 67 übernahm die Stiftung Niedersachsen die Herausgeberschaft. 

Bisher erschienen sind:

Band 67: Christoph Girardet (Film- und Videokünstler)
Band 68: Silke Schatz (Malerin und Installationskünstlerin)
Band 69: Frank Rosenthal (Maler)
Band 70: Julia Schmid (Malerin) 
Band 71: Corinna Schnitt (Film- und Videokünstlerin)
Band 72: Petra Kaltenmorgen (Fotokünstlerin)
Band 73: Olav Christopher Jenssen

 

Die Monographien sind im Buchhandel erhältlich.

Weitere Informationen zum Programm "Kunst der Gegenwart"...

SPECTRUM

Mit dem Internationalen Preis für Fotografie zeichnet die Stiftung Niedersachsen gemeinsam mit dem Sprengel Museum seit 1994 renommierte Fotografen aus. Die Preisträger werden der Öffentlichkeit in einer Ausstellung und in einem mehrsprachigen Katalog vorgestellt. Die Kataloge sind im Buchhandel erhältlich.

Bisher wurden geehrt:

2018: Rineke Dijkstra | Niederlande
2015: Hannah Collins | Großbritannien
2013: Boris Mikhailov | Ukraine
2011: Bahman Jalali | Iran
2008: Helen Levitt | USA
2005: Martha Rosler | USA
2002: Sophie Calle | Frankreich
1999: John Baldessari | USA
1997: Thomas Struth | Deutschland
1994: Robert Adams | USA

Weitere Informationen zum „SPECTRUM Internationaler Preis für Fotografie”...

FOTO: Rineke Dijkstra: Odessa, Ukraine.
© courtesy of the artist and Marian Goodman Gallery, New York, Paris and London;
Galerie Max Hetzler, Berlin and Paris as well as Jan Mot, Bruxelles

Vital Village

Durch globale Transformationsprozesse und die gesellschaftlichen Herausforderungen des demographischen Wandels rücken ländliche Räume immer mehr in den Fokus von Politik und Öffentlichkeit. Die Beiträge des Bandes zeigen für verschiedene europäische Länder, dass vor allem Kulturakteure relevante Anregungen für die zeitgemäße Gestaltung des sich verändernden Zusammenlebens geben. Insbesondere die Künste stellen dabei einen Nährboden für weiterführende Impulse dar.
 
Dieses Handbuch für Theorie und Praxis führt Ergebnisse der Kulturpolitikforschung zusammen, stellt beispielhafte Modelle vor und wagt somit erstmals eine Positionsbestimmung innovativer Kulturarbeit in ländlichen Räumen. Alle Beiträge sind in Englisch und Deutsch enthalten.
 
Herausgeber: Prof. Dr. Wolfgang Schneider und Beate Kegler (beide Stiftung Universität Hildesheim) sowie Daniela Koß (Stiftung Niedersachsen).
 
Wolfgang Schneider, Beate Kegler, Daniela Koß (Hg.)
Vital Village. Entwicklung ländlicher Räume als kulturpolitische Herausforderung
Verlag transcript, Bielefeld. Oktober 2017, 380 Seiten, 29,99 €, ISBN 978-3-8376-3988-9
 
Lesen Sie hier exklusiv einen Auszug aus dem Buch …