Heillose Möncherey | Museum Nienburg

17. AUGUST 2017 bis 28. JANUAR 2018

Das Schicksal der Klöster während der Reformation

Mit großem Besuchererfolg widmete sich das Museum Nienburg in seiner Sonderausstellung anlässlich des Reformationsjubiläums dem Schicksal der Klöster während der Reformation. Die Ausstellung rückte dazu insbesondere die regionalen Entwick­lungen und Personen, die zur Zeit der Reformation in Nienburg und dem heutigen Landkreis Nienburg von Bedeutung waren, ins Rampenlicht und verdeutlichte den Zusammenhang zwischen der Machtpolitik des 16. Jahrhunderts und der schwierigen Lage der Klöster im Spannungsfeld zwischen eigenen Interessen und neuem Glauben. Die Ausstellung zeigte beispielhaft anhand des heutigen Landkreises, welche bedeutende Rolle dem Landesherrn bei der Durchsetzung der reformatorischen Ideen zukam – und letztlich auch, welche Motive ihn dazu veranlassten.

Heute liegen im Landkreis Nienburg zwei noch existente Klosteranlagen: die Klöster Loccum und Schinna. Dabei ist Loccum bis heute eine bedeutende Klosteranlage, während Schinna säkularisiert und seine Gebäude umgenutzt wurden.

 

FOTOS: Impressionen der Ausstellung | (c) Museum Nienburg