67

Kunst der Gegenwart aus Niedersachsen

Hintergrund

Band 67 der Monographienreihe „Kunst der Gegenwart aus Niedersachsen” widmete sich 2012 – erstmals in Herausgeberschaft der Stiftung Niedersachsen – dem in Hannover lebenden und arbeitenden Künstler Christoph Girardet (*1966 in Langenhagen bei Hannover). Girardet studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und erhielt 2000 ein Stipendium für das International Studio & Curatorial Program in New York sowie 2004 ein Stipendium der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo. Er zählt zu den profiliertesten Künstlern, die das Kino zu ihrem Gegenstand machen. 
 
Mit internationalem Erfolg verwandelt Christoph Girardet Spielfilmmaterialien oder TV-Clips zu eigenen, sehr persönlichen Filmen und Installationen. Ob in Einzel- oder in Gemeinschaftsarbeiten mit Künstlerkollegen: stets spielt in seine Werke die große Leidenschaft des Künstlers für Kino und filmisches Erzählen hinein. Girardet belässt es jedoch nicht bei der Analyse filmischer Formen, sondern nutzt die zur Verfügung stehenden Mittel, etwa der Montage oder der Manipulation der Filmgeschwindigkeit, um in seinen Collagen und Dekonstruktionen bis an die Grenzen des Mediums vorzudringen. 

Eckdaten Förderung

Förderzeitraum: seit 2012
Projektpartner: Sprengel Museum Hannover, meierbooks | Hannover, Wallstein Verlag | Göttingen

„Kunst der Gegenwart aus Niedersachsen” ist eines der Programme, mit denen die Stiftung Niedersachsen selbst operativ tätig ist. Mehr erfahren …