1996

Wertediskurse

Hintergrund

1996 und 1997 führte die Stiftung Niedersachsen zwei Wertediskurse durch, die sich mit der Thematik „Wertorientierung in unserer technologischen Zivilisation” befassten. Mit der Entwicklung des Formates wollte die Stiftung gezielt Fragen der Zeit aufnehmen, reflektieren und diskutieren.

Die Diskursreihe war dazu hochkarätig und mit internationalen Gästen besetzt. Zu den Teilnehmern gehörten unter anderem Frank Schirrmacher, Ernst-Wolfgang Böckenförde, Julian Nida-Rümelin, Oskar Negt, Kenichi Mishima und Seyla Benhabib.

Der erste Wertediskurs 1996 fächerte die Thematik „Orientierungs­probleme und Wertewandel aus der Sicht unserer Kultur und in inter­kultureller Ausrichtung” in intensiven Diskussionen auf und legte zugleich die Grundlage für den zweiten Diskurs im Jahre 1997 zum Thema „Moralbegründung und Recht”.

Eckdaten Förderung

Projektzeitraum: 1996 & 1997
Die Wertediskurse waren Eigenveranstaltungen der Stiftung Niedersachsen.