1990

Festival Theaterformen

„Wenn die aktuelle politische Lage Ihnen genauso viele Sorgen bereitet wie mir, schauen Sie sich das Eröffnungsstück 2017 Tristesses an. Ändern wird es nichts, aber helfen tut es trotzdem, dass Anne-Cécile Vandalems Mischung aus Thriller und Trauerspiel uns den Zerfall einer Gesellschaft so klar vor Augen führt. Tristesses ist der Arturo Ui unserer Zeit“.

 

Martine Dennewald | Künstlerische Leiterin Festival Theaterformen 
Die Theaterformen 2017 laufen vom 8. bis 18. Juni in Hannover

Film: Anne-Cécile Vandalem. Das Fräulein (Kompanie). Brüssel: TRISTESSES

Hintergrund

Seit 1990 präsentiert das Festival Theaterformen die Vielfalt zeitgenössischer Theaterproduktionen: großes Spektakel oder intimes Kammerspiel, Dramenklassiker oder Dokumentartheater, Monodramen oder Multimedia-Installationen – oder aber Formen und Formate, für die die Namen erst noch erfunden werden mussten. Über die Jahre hat sich auch das Festival immer wieder neu erfunden, neu ausgerichtet, neu aufgestellt. Produktionen von allen Kontinenten haben in der Vergangenheit das Programm geprägt.

Das Festival wechselt jährlich zwischen den Austragungsorten Braunschweig und Hannover und findet in enger Kooperation mit den dortigen städtischen Bühnen statt. 

Neben den Theaterproduktionen bietet das Festival mit dem Programm+ ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Stückeinführungen, Warm-ups, Diskussionen sowie Konzertabenden im Festivalzentrum.

Eckdaten Förderung

Förderzeitraum: seit 1990
Projektpartner: Festival Theaterformen | Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH

Weitere Informationen zum Festival Theaterformen unter www.theaterformen.de